eVergabe.de

VOL

Was ist VOL?

VOL ist eine Abkürzung für die Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen und regelt nach der Vergaberechtsreform nur noch die Ausschreibung und Vergabe von öffentlichen Aufträgen über Leistungen unterhalb der EU-Schwellenwerte und ist in zwei Teile gegliedert. Vergaben im Oberschwellenbereich werden in der Vergabeverordnung (VgV) geregelt.

Mit der Vergabesoftware AI Vergabemanager können alle gängigen Verfahrensarten nach VOL durchgeführt werden.

Weiterführende Informationen zu VOL

Die VOL wird vom Deutschen Verdingungsausschuss für Leistungen (DVAL) beschlossen.

Allerdings gilt die VOL nicht mehr in allen Bundesländern da sie von der Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) abgelöst wurde. Sachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen und Rheinland-Pfalz schreiben ihre Leistungen noch nach der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen aus.

Teil A (VOL/A) enthält die allgemeinen Bestimmungen zur Vergabe von Liefer- und Dienstleistungen.

Teil B (VOL/B) regelt die Allgemeinen Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen. Sie werden regelmäßig Bestandteil des zwischen dem öffentlichen Auftraggeber und dem privaten Auftragnehmer geschlossenen Vertrages. Die VOL/B entspricht also Allgemeinen Geschäftsbedingungen der öffentlichen Hand.

eVergabe.de